Copyright 2020 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Organisation während Schulschließung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Ausbilderinnen und Ausbilder,

die Landesregierung hat entschieden, den Unterricht in allen Schulen des Landes NRW ab dem 16.03.2020, vorerst bis zum Ende der Osterferien am 19.04.2020 ruhen zu lassen.

Für Schülerinnen und Schüler in der dualen Ausbildung beschränkt sich die Maßnahme auf den Ausfall des Unterrichts.

Entgegen den bisherigen Aussagen sind Praktika, solange der Unterrichtsbetrieb ruht, nicht mehr zu absolvieren.

Unsere Schülerinnen und Schüler werden auf digitalem Weg über die Kommunikationskanäle der Klassen mit Material versorgt.

Wir bitten die Ausbildungsbetriebe, ihren Schülerinnen und Schülern ausreichend Arbeitszeit für schulische Zwecke einzuräumen.

Wichtiger Hinweis für Schüler*innen des Wirtschaftsgymnasiums:

Die vorzeitige Einstellung des Unterrichts hat grundsätzlich keine Auswirkungen auf die Terminsetzungen bei den bevorstehenden Abiturprüfungen.

Für Schülerinnen und Schüler, für die infolge der Schulschließung keine Zulassungsentscheidung getroffen werden kann (zum Beispiel wegen nicht geschriebener „Vorabiturklausuren“), erfolgt diese nach den Osterferien. Diese legen dann ihre schriftlichen Abiturprüfungen nach einem gesonderten Terminplan ab.

Aktuelle Informationen finden Sie auf den Seiten des Schulministeriums NRW unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Informationen der IHK, HWK, ÄK und ZÄK finden Sie auf den entsprechenden Internetseiten.

Bleiben Sie gesund!

Falls Sie sich bereits angemeldet haben: Informationen, wie es mit Ihrer Anmeldung weitergeht, erhalten Sie bei "schüler online" oder im Sekretariat.

Falls Sie sich noch nicht angemeldet haben: Bei Interesse an unseren Bildungsangeboten beraten wir Sie jederzeit gerne. Bitte vereinbaren Sie im Sekretariat oder unter der Rufnummer 02441-7797-0 einen Beratungstermin.

Ihre Zukunft beginnt bei uns!

Folgende Schulabschlüsse können erreicht werden:

  • Hauptschulabschluss
  • Realschulabschluss (Fachoberschulreife)
  • Fachhochschulreife (Fachabitur)
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • Staatlich geprüfter Betriebswirt/Fachrichtung Tourismus

Wir öffnen unsere Türen für Ihre individuelle Beratung:

Für eine erfolgreiche Beratung und Anmeldung benötigen Sie:

  • Kopie des Halbjahreszeugnisses
  • Lebenslauf
  • Passfoto (lose)
  • Passwort "Schüler-Online" (von Ihrer jetzigen Schule)

Gerne können Sie sich vorab auf unseren Internetseiten informieren oder mit Hilfe unserer Informationsbroschüren zu einzelnen Bildungsgängen, die im Bereich des Sekretariats ausliegen. Der Bahnhof Kall liegt nur wenige Gehminuten entfernt!

Wir freuen uns auf Sie!

Am 28.02. fuhr die MFA19 nach Jülich, um die Demenz-Wohnung der AOK Rheinland/Hamburg zu besichtigen. Marina Taufenbach und Willi Schmitz von der Servicestelle Demenz führten die Klasse durch die Wohnung und erklärten die besonderen Anforderungen an die Wohnungsausstattung für Demenzkranke.

befanden sich am Aschermittwoch, den 26. Februar 2020, die Studierenden aus der Unterstufe der Wirtschaftsfachschule für Tourismus am Berufskolleg Eifel in Kall, die dem Schnee trotzten und den Tag nutzten, um die ehemalige NS-Ordensburg in Vogelsang zu besuchen.

Das Berufskolleg Eifel bietet seit fast 14 Jahren seinen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, während ihrer schulischen Laufbahn das Englisch – Zertifikat in “Business English“ der „University of Cambridge“ zu erlangen.

Im November 2019 waren es Schülerinnen und Schüler aus den Bereichen Büromanagement und der Wirtschaftsfachschule für Tourismus, die nach intensiver Vorbereitung der Englischlehrer und Cambridge-Koordinatoren Miriam Korczak und Holger Tintelott, im Herbst die Prüfung abgelegt haben und am 17.02.2020 mit Stolz die begehrten Zertifikate durch die Englischlehrer und ihren kommissarischen Schulleiter, Holger Mohr, überreicht bekamen.

„Ich bin gegen Rassismus!“ Bestimmt sprachen einige Schüler des Berufskollegs Eifel diesen Satz stellvertretend für die ganze Schülerschaft der Schule im Rahmen eines selbstgedrehten Videos. Produziert wurde dieses von der Schülervertretung der Schule anlässlich der Urkundenverleihung zur „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, welche am Dienstag, den 11.02.2020, nach langer Vorlaufzeit – über 70 Prozent der Schüler und des Personals der Schule gaben ihre Unterschrift ab –  in einem feierlichen Akt in der Aula des Berufskollegs in Kall stattfand. Mit dieser Auszeichnung verpflichte sich die Schule, durch jährliche Projekte und Veranstaltungen ein aktives Zeichen gegen Rassismus zu setzen, so Ilhan Güngör, der Regionalkoordinator des Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und Überreicher der Urkunde.

Unter Begleitung von Herrn Kemendi ging es am Donnerstag, 06.02.2020 für die Schülerinnen und Schüler der Klasse WG19A des Wirtschaftsgymnasiums des Berufskollegs Eifel im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung zu den Fordwerken in Köln-Niehl.

Anlässlich der Cinéfête – Schulkino, das französische Filme im Original mit deutschen Untertiteln zeigt und jährlich bundesweit an unterschiedlichen Orten stattfindet –, ist der Differenzierungskurs Französisch der Unterstufe der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung unter Begleitung von Herrn Kemendi am Dienstag, 04.02.2020 in das Kulturzentrum Brotfabrik (Bonner Kinemathek) gefahren.

Tamara Pützer und Tobias Motek haben erfolgreich ihre Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten abgeschlossen. Am 29.01.2020 erhielten sie bei der Lossprechungsfeier der Ärztekammer Nordrhein, Bezirksstelle Bonn, ihre Prüfungszeugnisse und die Abschlusszeugnisse der Berufsschule.

Die Studierenden der Klasse WFT19 am Berufskolleg Eifel in Kall nutzten die Fachmesse „Best of Event“, um sich am 15. Januar 2020 in Dortmund über neue Trends im Erlebnismarketing zu informieren. 650 Aussteller aus 15 Ländern stellten innovative Lösungen, neue Produkte und Dienstleistungen für die Live-Kommunikation vor. Aktiv konnten die Studierenden erleben, wie der technologische Fortschritt aussieht und sich anfühlt.