Copyright 2018 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Was mache ich nach meinem Abitur? Könnte ein Studium etwas für mich sein? Diese und andere Fragen stellen sich auch dieses Jahr wieder die Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrganges vom Wirtschaftsgymnasium. Um ihnen bei der Suche nach Antworten unter die Arme zu greifen, sind die Klassenlehrer Herr Tintelott und seine Kollegin Frau Faltysek mit ihren beiden Klassen WG16A und WG16B am 13. November 2018 zur Universität nach Bonn gefahren. Dort empfing sie Frau Kathrin Herrmann von der Zentralen Studienberatung und bot ihnen zahlreiche Informationen über die Universität, ihr Angebot, das Anmeldeverfahren und vieles mehr.

Die Größe der Hochschule wird durch Zahlen wie diese deutlich: ca. 38.000 Studierende, 110 Studiengänge, 545 Professoren sowie 500 wissenschaftliche Mitarbeiter und 1200 Angestellte in der Verwaltung – ein großes „Unternehmen“. Besonders beeindruckte die Zuhörerinnen und Zuhörer, dass die Universität auch Nobelpreisträger, wie den Wirtschaftswissenschaftler Reinhard Selten, oder – ganz aktuell – den Fields-Medaillen-Träger 2018, Mathematikprofessor Peter Scholze in ihren Reihen hat.

Frau Herrmann informierte über verschiedene Fakultäten und Abschlüsse und zeigte, dass so manche Studiengänge existieren, die die Schülerinnen und Schüler noch gar nicht kannten, wie z. B. „Sprache und Kommunikation in der globalisierten Mediengesellschaft“. Zudem erfuhr man einiges über das Bewerbungsverfahren und die Voraussetzungen der Zulassung. Nach Abschluss der Veranstaltung konnten die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten nach eigenem Interesse Vorlesungsveranstaltungen besuchen, um sich einen unmittelbaren Eindruck vom Universitätsalltag zu verschaffen. Es war ein interessanter Tag, für den wir uns bei Frau Herrmann noch einmal ausdrücklich bedanken.

Text und Fotos: Verena Faltysek und Holger Tintelott

Alle Berichte des Schuljahres 2016/17

Alle Berichte des Schuljahres 2015/16