Copyright 2018 - © Berufskolleg Eifel in Kall, Jochen Engels

Die beiden Tourismus-Differenzierungskurse der Höheren Berufsfachschule und des Wirtschaftsgymnasiums waren am 06.11.2018 gemeinsam in Köln unterwegs, um einige touristische Betriebe hautnah kennenzulernen.

Schülerinnen und Schüler der Differenzierungskurse Tourismusbetriebslehre im Maritim Hotel in Köln

Eigentlich sollten wir zuerst das Flusskreuzfahrtschiff A-ROSA Aqua besichtigen. Im Unterricht haben wir uns schon gut darauf vorbereitet. Wir wussten u. a., welche Schiffe die A-ROSA-Flotte hat, auf welchen Flüssen die Schiffe fahren, was ein französischer Balkon ist und was das „Premium alles inklusive-Konzept“ auf den Schiffen bedeutet. Leider konnte das Schiff nicht besucht werden. Wegen des Niedrigwassers auf dem Rhein wurde der Liegeplatz nach Duisburg verlegt und das war uns dann doch zu weit.

Aber nicht nur räumlich zu weit, denn im Anschluss sollte ja das Maritim Hotel in Köln in Augenschein genommen werden und der Termin musste eingehalten werden. Anstatt nun zum Schiff zu gehen, hatten wir die Möglichkeit, das Marriott Hotel in der Nähe des Hauptbahnhofs zu besichtigen. Ein großes Hotel mit 354 Zimmern, 20 Suiten, 16 Veranstaltungsräumen und einem guten Restaurant „Le Fou“, in dem gerade das Frühstück abgeräumt wurde. Wir haben gelernt, dass „Le Fou“ der Verrückte heißt und es deshalb im Restaurant manchmal auch ein bisschen anders zugeht, so wird z. B. auf die Tische geschrieben, wenn ein Tisch reserviert ist. Aber auch das Gebäude war früher mal ein wichtiger Ort. Wir sollten es raten, aber keiner hat es gewusst. Früher war in dem Gebäude das Sozialamt untergebracht, weshalb hier und da ein Foto an diese Zeit erinnert. Wir haben auch etwas über die Ausbildung erfahren, über das duale Studium und über die Möglichkeit, Praktika zu machen.

Im Anschluss an die Besichtigung des Marriott Hotels sind wir zu Fuß am Rhein entlang zum Maritim Hotel gelaufen. Hier wurden wir von einer Auszubildenden als Restaurantfachfrau durch das Haus geführt. Auch hier konnten wir wieder einen Blick in die Zimmer werfen und durften in eine Suite in der 6. Etage, mit Domblick. Auch hier waren wir wieder gut vorbereitet und wussten, dass es vier Restaurants gib sowie eine Piano Bar, ein Schwimmbad, Sauna, Massageräume, Fitnessraum, 426 Zimmer, 28 Suiten, 22 Veranstaltungsräume usw. Wir sind mit dem gläsernen Aufzug in die oberen Etagen gefahren und wieder hinunter und hatten einen tollen Blick auf die großzügige Hotelhalle. Im Restaurant „Bellevue“ konnten wir den weiten Blick auf die Kölner Skyline genießen. Wir durften auch in den großen Veranstaltungsraum gehen, der bis zu 1630 Gästen Platz bieten kann. Wir haben während unserer Hausführung u. a. erfahren, dass das Maritim Hotel einen Betriebsrat mit einer Jugendvertretung hat und deshalb die Arbeitszeiten genau eingehalten werden, was in der Hotelbranche nicht immer der Fall ist.

Rundherum war es ein gelungener Tag mit vielen neuen Eindrücken.

Text und Bild: Corinna Mehl

Alle Berichte des Schuljahres 2016/17

Alle Berichte des Schuljahres 2015/16